Toms Welt

/angeschlagen/katholischer-missbrauch

Katholischer Missbrauch

Die katholische Kirche in Irland hat nach einem Regierungsbericht jahrzehntelang den sexuellen Mißbrauch von Hunderten Kindern durch Geistliche verschleiert. Die Kirchenleitung habe den Ruf der Institution über das Kindswohl gestellt. Müßten nicht alle Kirchenseiten ein rotes Zensursula-Stopschild bekommen? Denn dagegen sind die Taliban ja beinahe ein frommer Pfadfinderhaufen.

Natürlich kann man auch hier nicht alle in einen Topf werfen, aber wenn einer zugibt über 100 Kinder missbraucht zu haben und ein anderen sich alle zwei Wochen ein neues Opfer suchte, dann gehören diese "Gottesleute" einfach weggesperrt. Gibt doch genug Gruften unter den Kirchen. Rein da, Tür zu und fertig. Sozusagen in Gottes Hände legen.

Und wieder die noch immer unbeantwortete Frage: "Wenn es einen Gott gibt, warum lässt er sowas zu?"

[via Schockwellenreiter]

Kinderwunsch

Also wenn ich tatsächlich mal eigene Kinder haben sollte, dann solche wie die Olsenban.de:

"Papaaa?"
"Ja, Finn?"
"Pappaaa… schwarze Löcher sind gar keine Löcher.
Das sind gestorbene Sterne!"

Det iss mein Sohn!

Bis es soweit ist, werde ich meine Nichten in diese Richtung erziehen. u1F601.svgz

Gott sei Dank

Ich bin mehr oder weniger katholisch. Und daher entschuldige ich mich für die Äußerungen vom Erzbischof Silvano Tomasi direkt aus dem Vatikan.

Der findet es nämlich ganz normal, durchschnittlich, besser als bei anderen Religionen, dass bis zu 5% der Priester in Kindesmissbrauch verwickelt sind. Ich denke, das sind 5% zuviel. Ach so, und die Priester sind natürlich nicht pädophil sondern ephebophil. Sie belästigen also nur pupertäre Jungs. Das macht es natürlich besser. u1F620.svgz

Aber um auch das zu sagen, ich kenne keine solche Priester. Wie immer sind es die "wenigen" schwarzen Schafe, die das Bild verzerren. Da helfen solche Äußerungen nun überhaupt nicht. Diese Priester gehören abgesetzt, nicht versetzt, und nach den gültigen Gesetzen verurteilt. Das ist mit ner Beichte nicht abgetan.

[via Fefe]

Was Kinder interessiert

onlinefamilyinfo.norton ist ist ein Kinderschutz-System in den USA. Die haben jetzt mal die Suchanfragen von Kindern im Internet ausgewertet. Die Top 3 sind YouTube, Google, Facebook. Platz 4 hat "Sex" inne und ist damit bei weitem nicht der einzige Begriff rund um dieses Thema. Die komplette Top 100 Liste gibt Aufschluss darüber, was die Kinder interessiert. Erfreulich ist doch, dass "Wikipedia" (14) doppelt so wichtig ist wie "Boobs" (28). Zeig doch, dass Kinder einfach lernen wollen. u1F601.svgz "Harry Potter" steht übrigens auf Platz 78.

[via] heise

Seiten: « 1 2