Toms Welt

/politisch/censilia

Censilia

unser neues Feindbild

Einfach mal merken, denn diesen "Namen" werden wir wohl in Zukunft leider noch öfter hören. Cecilia "Censilia" Malmström ist Innenkommissarin der EU und macht gerade da weiter wo Zensursula vorerst gescheitert ist. Sie will nun auch wieder das Internet zensieren um die Kinderpornos den dokumentierten Kindesmissbrauch zu verstecken. Allerdings das ganze auf Europaebene. Dabei nutzt Censilia auch die gleichen "Fakten" wie Zensursula. Die Server stehen in Ländern wo man nichts löschen kann. Aktuell in Zentralafrika! :mauer:

Der Spiegel fasst nochmal zusammen "Warum der Sperren-Streit Zeitverschwendung ist", warum die Sperren nicht den Opfern sondern den Tätern helfen. Aber diese Argumente wollte schon Zensursula nicht hören, schließlich muss man doch auf irgendeinem Wege zur Zensurinfrastruktur kommen um den Pöbel überwachen zu können. Weitere interessante Informationen finden sich auch bei Jörg Tauss.

Dresden den Nazis

Früher lag Dresden im Tal der Ahnungslosen. Kein Westfernsehen brachte Licht ins Dunkel. So ganz helle sind zumindest die Leute vom LKA da unten immer noch nicht. Dresden-Nazifrei.de wurde zensiert weil sie gegen eine Nazi-Demo protestieren. Vielleicht nicht nur mit ganz legalen Mitteln.

Begründung: Mit der Homepage würde zu Straftaten aufgerufen. Damit meint das LKA wohl den Aufruf zu zivilem Ungehorsam, sich den Nazis in den Weg zu stellen.

Eine Nazi-Demo darf mal wohl nicht behindern. Schon garr nöcht in Doitschland! :uebel: Und die vernünftigen Menschen wollen eben die Deppen-Demo blockieren. Wahrscheinlich (Update: Eher doch nicht) ist das LKA-Verhalten sogar rechtens. Das will ich denen gar nicht absprechen. Aber aktuell unterstützen sie Nazis und erschweren den Kampf gegen diese Typen.

Und morgen beklagen sich wieder alle, dass der Rechtsextremismus zunimmt.

Natürlich kann man eine Seite nicht so einfach von Netz nehmen. Entsprechende Mirrors, sprich Kopien, und weitere Infos gibt's bei nerdcore und netzpolitik.org.

Also wer am 13. Februar in Dresden ist, kann sich ja mal nach einem entsprechenden "Standpunkt" umsehen und wie es netzpolitik so schön ausdrückt Karmapunkte sammeln.

Passend dazu habe ich beim pantoffelpunk noch etwas von Hagen Rether (muss ich mir merken!) über den Unterschied zwischen linker und rechter Gewalt gefunden, die ja leider immer in einen Topf geworfen wird.

Zensursulas ferne Länder

Zensursula wollte ja das Internet zensieren/sperren weil es dort böse Seiten gibt, die man sonst nicht los wird. Ihre Versuche Indien und Kasachstan an den Pranger zu stellen erwiesen sich schnell als Unsinn (wie der Rest ihres Geredes auch). Denn auch in diesen Ländern gibt es Gesetze gegen Kindesmisshandlung. Kinderpornografie ist es ja nicht. Also werde ich es hier auch nicht mehr so nennen.

Aber das Internet muss ja zensiert werden weil die Seiten auf Servern in fernen Ländern liegen, die man nicht mit Löschanträgen erreicht. Beispiele? Bitte:

An erster Stelle benennt die dänische Polizei mit 1148 Servern die USA, bereits an zweiter Stelle listete sie Deutschland mit 199 Servern. An dritter Stelle folgten die Niederlande mit 79 Servern, an vierter Stelle Kanada mit 57 Servern sowie Russland an fünfter Stelle mit 27 Servern.

Übrigens:

Die Hintergrundinformationen des  BKA lagen der SPD-Bundestagsfraktion bereits am 9. Juni vor – am 18. Juni wurde das Gesetz verabschiedet.

Mit voller Unterstützung der SPD. Und aktuell wollen sie es nie gewollt haben? Die kennen nicht mal ihre eigenen Meinungen. Ist auch schwer, wenn sie sich täglich ändern.

[via heise.de]

Lange Ärmel auch im Sommer

Um anderen und sich selbst den Anblick des Lebens zu ersparen, wie es tatsächlich ist, sollen Stoppschilder, DNS-Verbiegungen und Filter das Internet in eine Idylle verwandeln, in das perfekte Leben, in dem es nur Schönes gibt. Alles, was nur irgendwie von jenen, die die Macht haben, als hässlich, ekelig, verachtenswert, widerlich, grausam... angesehen wird, soll dem Schönen, dem Hübschen, Friedlichen und Akzeptierten weichen.

Bettina Winsemann mit einem gelungenen Versuch die Zensursulas Stoppschilder verständlich zu machen. Die Welt wird so schön werden. Man muss nur das Schlechte verstecken, damit es niemandem auffällt.

Internetsperren – ein Überblick

dontclickAuf gersheimer-notizen.de habe ich eine gute Zusammenfassung zur geplanten Internetzensur gefunden. Der Artikel erklärt sehr schön das Warum und Wie? Für alle die sich mal einen Überblick verschaffen wollen, was Zensursula vor bzw. bereits durchgeboxt hat.

Noch könnten Bundespräsi Köhler und die EU "NEIN" sagen. Ob sie es tun?

Vodafone Spot

Kennt ihr schon den neuen Vodafon Spot? Da wurden ja diverse mehr oder weniger bekannte Blogger eingekauft gebeten mitzumachen. Ist ja an sich nicht schlimm. Werbung kann man machen. Von irgendwas muss man ja auch leben. Aber gerade jetzt Vodafone unterstützen? Denen haben wir schließlich maßgeblich das Zensurgesetz zu verdanken. Die wollten ja sogar ohne Gesetz sperren, was zu merkwürdigen Verträgen und dem Begiff Zensurprovider (aktuell down. Zufall?) führte.

Hier nun eine andere Version des Spots. Etwaige Ähnlichkeiten mit 1984 sind übrigens nicht rein zufällig.

EU zu Chinas Zensur

Das Blockieren oder Filtern bestimmter Internet-Inhalte ist für die Europäische Union völlig inakzeptabel.

Diese Worte hat EU-Medienkommissarin Viviane Reding der chinesischen Regierung ins Stammbuch geschrieben. Die von Peking geplante Einführung eines Internet-Filters ziele darauf ab, das Netz zu zensieren und die Meinungsfreiheit einzuschränken, sagte Reding in Brüssel. China hat erklärt, der Filter richte sich gegen Seiten mit pornographischem Inhalt und diene dem Jugendschutz. Ab Juli muss die Software auf allen dort verkauften Computern installiert sein.


Also wo sie recht habt, hat sie recht. Sag mal jemand Zensursula bescheid. Aber wenn China das macht ist es natürlich was ganz anderes und viel schlimmer! Ich sehe da irgendwie keinen Unterschied. :gruebel:

Abgeordnete, Internet und Kühe

Jörg Tauss Jörg Tauss, Ex-SPD-ler nun Pirat, hat versucht auf abgeordnetenwatch.de die Frage zu beantworten, warum die SPD denn nun für die Netzsperren gestimmt hat.

Die einfach Erklärung:

Unter "Internet" koennen sich aber eben viele immer noch weniger vorstellen als unter einer Kuh.

Vermutet haben wir es ja schon lange. :hehe:

Wer immer zeitnah wissen will, das der Herr so treibt, er wittert auch.

Seiten: 1 2 3 »