Toms Welt

/angeschlagen/neues-von-ich-hab-nichts-zu-verbergen

Neues von ich-hab-nichts-zu-verbergen

Daniel Schulz gibt es doppelt. Wie im klassischen Verwechslungsfilm einmal gut und einmal böse. Dumm nur, dass die Behörden damit ständig durcheinander kommen. Ist wieder ein schönes Beispiel, dass unsinnige Datensammelei nicht gut sein kann. Schon jetzt reichen gleicher Name und Geburtsdatum aus um einem unbescholtenen Menschen das Leben zur Hölle zu machen. u1F44E.svgz

1984

George Orwell hat sich ja mal die Zukunft ganz düster ausgemalt. Leider ist seine Vorstellung lange überholt und durch wird durch die Realität mehr und mehr übertroffen. Nun haben sich die 5 großen Provider in Deutschland als dazu verpflichtet KiPo-Seiten zu sperren. Erstmal, später kommen dann rechtsradikale, terroristische, jüdische, eben anders denkende Seiten dazu. Über die Sinnlosigkeit gibt es genug zu lesen. Zensursula bekommt nun ihre Sperren. Aber nicht überall. Unis, Behörden und andere kleinere Provider müssen nicht sperren. Zur Krönung gibt es bald beim Versuch auf böse Seiten zuzugreifen eine tolle STOPP-Seite. Da steht dann, dass man ein böser Mensch ist. Natürlich werden diese Aufrufe geloggt und dem BKA übergeben.

An dieser Stelle von mir eine angepasste STOPP-Seite, gefunden bei F!XMBR.

STOPP!

Und wer eine derartige Seite gar nicht erst sehen will, kann ja unzensierte DNS-Server benutzen.

Mr. Security

Dass er mit seiner Kunstaktion auf eine Terrorliste des US-amerikanischen FBI geraten würde, hatte der Künstler Christoph Faulhaber nicht gedacht. Ursprünglich wollte der 36-Jährige mit seinem Projekt "Mister Security" untersuchen, wie öffentlich der öffentliche Raum noch ist. In der Rolle eines Mitarbeiters einer fiktiven Sicherheitsfirma wachte er vor Konsulaten und Botschaften der USA in Europa.

Das sind die einleitenden Worte zu einem Beitrag in der 3sat Mediathek.
Es ist leichter als gedacht "Terrorist" zu werden. Einfach ein wenig auf öffentlichen Straßen rumstehen und schon bist du auf einschlägigen Listen.