Toms Welt

/politisch/eu-gegen-swift

EU gegen SWIFT

Na also, heute hat das EU-Parlament mit 378 zu 196 Stimmen gegen das SWIFT-Abkommen gestimmt. Dadurch hätten die USA Zugriff auf die europäischen Bankdaten. Dann das ist ja wichtig, im Kampf gegen den Terror muss man alle überwachen. Sind ja alles potentielle Terroristen, die.., die Bürger!

Der Europaparlamentarier Jan Philipp Albrecht, der sich von Anfang an gegen das Abkommen eingesetzt hatte, sprach von "einem großen Tag für Grundrechte und Demorkatie in Europa": "Das ist ein Wendepunkt in der internationalen Sicherheitszusammenarbeit", so Albrecht, "weg vom Kampf gegen den Terrorismus' auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger, hin zu einer demokratisch kontrollierten EU auf Basis rechtsstaatlicher Prinzipien".

Recht hat er, der Jan Phillip. Das ist der richtige Weg. Nun muss er nur noch gegangen werden. Aber bleiben wir erstmal optimistisch und freuen uns über den Erfolg.

[via taz]

Unsere Helden

Wenn von der GSG9 die Rede ist, wird immer Mogadishu genannt. Da haben unsere Helden 1977 ja ein Flugzeug befreit.

Lang ist es her. Auch Helden werden älter und anscheinend sind es noch genau die selben Leuten. Denn ihre Schutzkleidung wird ihnen zu schwer. Damit ist eine Sauerland-Terroristen-Verfolgung unmöglich. Unsere Helden! :hehe:

Die Deutschen können ja auch keine richtige Action-Filme machen. Wirken auf mich immer irgendwie albern, gewollt und nicht gekonnt. Jetzt weiß ich auch warum. Keine Vorbilder zum abkucken.

Pfadfinderterror

Und damit meine ich nicht die kleinen klingelnden Keksverkäufer. Sowas habe ich noch nie erlebt. Dabei würde ich denen wahrscheinlich sogar Kekse abkaufen, aber egal.

Hier geht es um echte Terroristen. Eben Leute die auf den Terrorlisten stehen. So wie Mickey Hicks. Hat es faustdick hinter den Ohren mit seinen 8 Jahren. Und das seit seiner Geburt.

Ist natürlich Unsinn. Mickey ist ein ganz braver Bub. Aber dummerweise steht der Name "Mickey Hicks" eben auf einer Terrorliste. Also wird er bei jedem Flug genau durchsucht. Viele andere unbescholtene Leute auch. haben halt den verkehrten Namen. Will man seine Ruhe haben, muss man einfach seinen Namen ändern. Und der Detroit-Unterhosen-Mann stand natürlich auch nicht drauf. Soviel zur Sicherheit und Sinnhaftigkeit solcher Listen. :mauer:

[via taz.de]

Wieder nix passiert

Also langsam wird's langweilig. Ständig hören wir von Schäuble und/oder dem BKA wie gefährlich es doch zur Zeit ist. Alle paar Wochen tauchen neuen Terrorwarnungen auf, weil jemand gesagt haben soll, dass er jemanden kennen will, der vielleicht mal ein Buch gelesen haben will in dem jemand eine Bombe gebaut hat.

Nun warten wir ja auf den neuesten Anschlag, der sich laut Al-Kaida (oder was das BKA dafür hält) in den 2 Wochen nach der Bundestagswahl ereignen sollte. Und? Hat schon jemand was gehört? Ich nicht. Wieder mal rein gar nichts. Seit diesem Tag im September 2001 wird uns eingeredet, dass die bösen Männer hinter jeder Ecke lauern und nur auf den richtigen Moment warten um zuzuschlagen. Angeblich haben sie uns das ja auch schon mehrfach versprochen. Es ist einfach kein Verlass auf diese Terroristen. Wenn man droht, muss man auch bereit sein, die Drohung wahr zu machen. Ansonsten wird man unglaubwürdig. Steht glaube ich auf Seite 3 des Handbuchs für angehende Terroristen?

Oder gehört das zum Plan. Vielleicht reicht es ihnen auch zu sehen, wie sich die "freien" Staaten selbst zu Grunde richten, indem sich sich selbst immer mehr Freiheiten streichen und sich selbst immer mehr überwachen.
Wenn man heute Spaß haben will, reicht es ja schon aus, einfach seinen Rucksack auf den Bahnsteig zu stellen und sich am Kiosk ne Currywurst zu holen. 10 Minuten später ist alles abgeriegelt und das Bombenräumkommando da. Das ist besser als sich zu langweilen. Früher hat man den Rucksack einfach im Fundbüro abgegeben. Wie langweilig. Es muss nicht mal ein großer Bahnhof sein. Ein kleines Provinznest reicht schon aus. Das sind ja auch die bevorzugten Ziele von Terroristen. Mal sehen, vielleicht schau ich mir am Wochenende mal ein paar Bahnhöfe an. :mrgreen:

Leider führt diese Paranoia auch dazu, dass manch einer nicht aufs Oktoberfest darf. Da wird man schon mal ohne Grund weg gesperrt, bis die Wiesn vorbei ist. Im Zweifel sind wir halt alle erstmal Terroristen.

CDU muss weg

Auf Heise steht zu den neuen Anti-Terror-Paragraphen:

Siegfried Kauder von der Unionsfraktion erklärte die CDU zur "Partei der inneren Sicherheit". Ohne sie gäbe es keine heimlichen Online-Durchsuchungen oder keine Vorratsdatenspeicherung.

Danke für den Hinweis, Siegfried. Also weg mit der CDU! :baehh:

Du bist Terrorist

Erinnert sich noch wer an die Kampagne Du bist Deutschland, mit der uns gezeigt werden sollte wie gut es uns doch geht. Das war 2005. So positiv wird nun nicht mehr gedacht. Jetzt gibt es eine neue Kampagne, wenn auch nicht von den selben Machern.

Schade, dass das so wenig bemerken.


Mr. Security

Dass er mit seiner Kunstaktion auf eine Terrorliste des US-amerikanischen FBI geraten würde, hatte der Künstler Christoph Faulhaber nicht gedacht. Ursprünglich wollte der 36-Jährige mit seinem Projekt "Mister Security" untersuchen, wie öffentlich der öffentliche Raum noch ist. In der Rolle eines Mitarbeiters einer fiktiven Sicherheitsfirma wachte er vor Konsulaten und Botschaften der USA in Europa.

Das sind die einleitenden Worte zu einem Beitrag in der 3sat Mediathek.
Es ist leichter als gedacht "Terrorist" zu werden. Einfach ein wenig auf öffentlichen Straßen rumstehen und schon bist du auf einschlägigen Listen.