Toms Welt

/angeschlagen/neues-vom-mixa

Neues vom Mixa

In den letzten Tagen lese ich immer wieder vom Ex-Bischof Mixa. Er soll ja unter anderem Kinder misshandelt und geschlagen haben. Erst streitet er alles ab. Dann reicht er seinen Rücktritt ein. Ein paar Tage später widerruft er aber wieder. Der Papst lehnt aber dankend ab. Es scheint auch froh zu sein, den Mixa endlich los zu sein.

Es gibt da "geheime Papstakten" :-O über den Mixa. Dort ist wohl auch von einem "Alkohol- und Wahrnehmungsproblem" die Rede. Nun könnte man ja theoretisch allen Menschen, die an eine unsichtbare, allwissende, allmächtige Gestalt glauben, ein "Wahrnehmungsproblem" unterstellen. Machen wir aber nicht. Schon im eigenen Interesse. ;)

Und den Bischöfen Zollitsch, Mars und Losinger unterstellt er eine Intrige. Die wurden aber vom Papst beauftragt Mixa zurückzupfeifen bzw. ihm mal ins Gewissen zu reden, dass er nicht mehr redet, oder wenigstens vorher mal nachdenkt, oder so.

Wenn das mal alles durch ist, gäbe es sicher nen tolle Film. :eis:

Das Kreuz mit den Bloggern

Die katholische Kirche hat es ja momentan wirklich nicht leicht. Alle hacken auf ihr rum. Da kann es schon mal vorkommen, dass man zurück hackt anstatt auch die andere Wange hinzuhalten wie sie es sonst predigen.

Die Diözese Regensburg hat nun auch mich abgemahnt. Sie geht also nicht mehr nur gegen Artikel über ihr Verhalten im Zusammenhang mit dem Kindesmissbrauch eines Pfarrers vor elf Jahren vor. Sie geht auch gegen Artikel vor, die darüber berichten, wie sie gegen diese Artikel vorgeht.

Das schreibt Stefan Niggemeier.

Mal sehen was sie mit mir machen, denn ich berichte ja nun über einen Blogger, der über einen Blogger berichtet, der über die Kirche berichtet hat. :gruebel:

Katholische Satanisten

Bisher bin ich ja immer davon ausgegangen, dass diese ganzen Missbrauchsfälle in katholischen Einrichtungen trotzt des immer größeren Ausmaßes "Einzelfälle" sind. Im Sinne von "kommt vor, ist aber nicht die Regel". Nun sieht es aber doch irgendwie nach einem großen Plan. Ich liebe ja Verschwörungstheorien. 90% sind auch wahr, ganz ehrlich! ;)

Hier nun die aktuelle: Die katholische Kirche betreibt systematischen Kindesmissbrauch um die Satanisten zu schwächen, oder sogar auszurotten. Und es gibt bereits erste Erfolge. Die Satanisten leiden unter Mitgliederschwund! Über 100.000 sind schon zum katholischen Glauben konvertiert. Seit Bene Papst ist, sehen viele in ihm den Antichristen.

"Wenn sich der Teufel selbst eine Kirche schaffen würde, dann wäre sie genauso aufgebaut wie die katholische", schwärmt Marius Boller (24), einer der zahlreichen Konvertiten.

Das lässt doch sicher die aktuellen Kirchenaustritte verschmerzen. :hehe:

[via Schockwellenreiter und Postillon]

Pfarrer (sc)haut der Kirche auf die Finger

Ein Pfarrer bekommt für seine Sonntagspredigt Beifall. Denn er hat endlich mal das gesagt, was die Gläubigen von ihrer Kirche hören wollen. Das macht er ziemlich ohne Blatt vor dem Mund.

Die katholische Kirche ist die absoluteste Monarchie der Welt, in der ein Mann das Sagen hat - und allen anderen wird der Mund verboten.

Gerade mit Blick auf die Missbrauchsfälle fordert er mehr als das momentane "erbärmliches Flickwerk" und die "schönfärbende Tünche". Aber er findet auch Worte zur Rolle der Frau in der katholischen Kirche. Durchweg lesenswert. Vor allem für die ganzen weg schauenden und schweigenden Bischöfe, denen das Ansehen ihrer Kirche wichtiger ist als die Opfer.

Katholischer Missbrauch

Die katholische Art Missbrauchsopfern noch einen Extratritt zu geben :mauer:

  • Priester missbraucht Kinder in Essen
  • Priester wird 1980 nach München versetzt
  • Priester wird 1986 wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger zu 1,5 Jahren Knast verurteilt
  • Priester wird nach Entlassung wieder in einer Gemeinde eingesetzt, bis heute, in Oberbayern

1980 war dort unten übrigens Papst Bene Erzbischof, hat aber angeblich von nichts gewusst, da die Entscheidung weiter unten vom damaligen Generalvikar Gerhard Gruber getroffen wurde. Dem tut das nun natürlich auch leid. Glaub ich ihm sogar. Allerdings war diese Entwicklung nicht unvorhersehbar. Und wer hat hat den Täter nach der Haft wieder eingestellt?

[via spon]

Warum die Diskussion um eine Aufhebung des Zölibat völlig am Thema vorbei geht hat Michael Jäger beschrieben: Mein Peiniger war verheiratet...

Die Typen stehen auf Kinder, was sollen sie mit ner Frau? Diese Neigung ist genauso wenig heilbar wie Homosexualität. Diese Leute müssen lernen sie zu kontrollieren. Dummerweise denken viele, dass es reicht Priester zu werden. Das ist allerdings die falsche "Therapie". Wenn sie zu Tätern werden, haben sie für ihre Taten gerade zu stehen. Ohne Verjährung. Bei den Opfern verjährt auch nichts.

Erzbischof Zollitsch: Ehe ist schlecht

Denn in Familien werden noch viel mehr Kinder missbraucht als durch Priester!

Anders ausgedrückt: Die anderen sind viel schlimmer, also brauchen wir nichts unternehmen. Sagt Erzbischof Robert Zollitsch, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz.

Das gibt glatte 5 Punkte auf meiner "warum ich mir meine Kirchensteuer besser sparen sollte"-Liste. :mauer:

[via telepolis]

Gott ist angepisst

Auch Gott hat's nicht leicht. Das wissen wir nicht erst seit "Bruce Allmächtig".

Kinder schändende Priester, saufende Bischöfinnen – was kommt als nächstes?

[geklaut vom Pausenbrot]

[update 14:50]

Nun tritt die Bischöfin zurück?! Finde ich übertrieben. Ist aber ein unübersehbares Zeichen zu den "kinderlieben" :uebel: Katholiken. Wann gibt es aus dieser Ecke eigentlich mal passende Reaktionen?

Das Papst zum Missbrauch

Ich zitiere einfach mal komplett den Fefe:

1962 schickte Papst Johannes XXIII Instruktionen um die Welt, dass in Fällen von Kindesmißbrauch die Opfer zu Stillschweigegelübden bewegt werden sollen. Und 2005 hat dann der Präfekt der Glaubenskongregation explizit darauf hingewiesen, dass diese Instruktionen nach wie vor gelten. Dieser Präfekt, das war ein gewisser Herr Ratzinger, den man inzwischen auch als Benedikt (HAHA!) kennt. Ich spare mir mal das Gemecker darüber, was ich von der katholischen Kirche halte. Die Fakten sprechen ja für sich. (via)

:mauer:

Ein weiterer Strich auf der Liste "warum ich mir meine Kirchensteuer sparen sollte".

Bischof Mixa, bitte schweig

In Berlin fing es an. Am Canisius-Kolleg, einer katholischen Schule, die von Jesuiten-Patern betrieben wird gab es vor Jahren Kindesmisshandlungen durch eben diese "heiligen" Männer. Das kam nun endlich raus. Andere Fälle folgten.

Nun meldet sich Bischof Mixa zu Wort und meint doch allen ernstes:

Die sogenannte sexuelle Revolution, in deren Verlauf von besonders progressiven Moralkritikern auch die Legalisierung von sexuellen Kontakten zwischen Erwachsenen und Minderjährigen gefordert wurde, ist daran sicher nicht unschuldig.

F!XMBR meint dazu:

Mehr als 2000 Jahre Kirche und diese Heuchler schaffen es immer noch innerhalb kürzester Zeit jede ihrer Predigten stante pede ad absurdum zu führen.

Das triffts ziemlich gut, finde ich.

Anstatt diese Fälle restlos aufzuklären und die Kinderschänder nicht nur an andere unwissende Schulen zu versetzen wird nach Ausreden gesucht. :mauer: Sehr "glaub"haft Herr Mixa. Und ein Strich mehr auf der Liste, "warum ich mir meine Kirchensteuer sparen sollte".

Dabei verlangt der Papst doch Ehrlichkeit von den Bischöfen.



Seiten: 1 2 »