Toms Welt

/gelebt/ups-geblockt-mein-erstes-mal

Ups, geblockt – mein erstes Mal

Es war an einem etwas kühlen, nebligen Märztag, also gestern.
Ich habe einen Beitrag von Sergej bei Google+ kommentiert. Daraus entwickelte sich eine kleine Diskussion und am Ende hat er mich nun geblockt. Leider werde ich daraus nicht ganz schlau.

Es ging darum ob und wie man als Plugin-Autor Support leisten könnte, sollte, müsste. Wir haben da unterschiedliche Ansichten, gegen die absolut nichts einzuwenden ist. Sich aber hinstellen, nach +1, sprich Lob, zu schreien, gleichzeitig dem Benutzer aber keine Möglichkeiten zu geben echtes Feedback zu geben, also auch mal Fehler zu melden, halte ich für sehr anmaßend und überheblich. Auch bei kostenlosen Angeboten. Sergej ist ein wirklich guter Programmierer mit tollen Ideen. Aber niemand, nicht mal er, kann an alles denken. Nichts uns niemand ist perfekt. Daher bin ich bei meinen Plugins für jegliche Meldung dankbar. Auch wenn wenn sie nur auf Fehler hinweist. Wenn ich will, dass die Leute meine Plugins benutzen, muss ich dafür sorgen, dass sie es auch können. So handhabe ich das zumindest.
Ich hab mehrmals nachgefragt, wie ich denn am besten Probleme melden könnte. Die offiziellen, extra dafür vorgesehenen Wege ignoriert er ja nach eigener Aussage. Leider gab es darauf keine Antwort sondern eben meine Blockierung. Wahrscheinlich um die Diskussion abzubrechen, die ich an dieser Stelle eh mit einem lapidaren "alles klar" beendet hätte. Damit wäre die Sache für mich gelaufen. Konnte Sergej natürlich nicht wissen und wollte wohl auf Nummer sicher gehen. :gruebel:

Das bedeutet, ich kann seine Beiträge nun weder plusen noch kommentieren noch teilen. Da sie aber öffentlich sind, kann ich sie weiterhin lesen solange ich nicht bei Google+ angemeldet bin oder einfach per Feed, wie bisher auch.
Sergej hat mich dadurch zum reinen Konsumenten gemacht ohne die Möglichkeit ihm Feedback zu geben, sei es nun Lob oder Kritik. Genau über solche Menschen hat er sich aber mit seinen Beitrag beschwert. Nun hat er selbst einen neuen geschaffen.

Und falls ich die ganze Sache tatsächlich falsch verstanden habe, bin ich für jeden Hinweis dankbar.

wetter.com mag kein https

Grad wollte ich mir wieder die Niederschlagsprognose auf wetter.com ansehen.  Allerdings wurde mir nicht die gewohnte Google Map samt "Wolken" gezeigt, sondern nur eine Fehlermeldung:

Initialization failed: please check the API key,
swf location, version and network availability.

Im Firefox. Internet Explorer ging, Chrome auch. Die gleiche Seite.
Nach etwas Recherche fand ich heraus, dass die normalen API-Keys wohl keine https-Verbindungen erlauben. Da ich aber das Addon HTTPS-everywhere einsetze, sollte genau das auch in der Map passieren. "GoogleMaps" im Addon deaktiviert und siehe da, der Regen ist wieder sichtbar.
Das kann natürlich nicht die Lösung sein. Daher habe ich wetter.com mal nahe gelegt sich einen neuen API-Key zuzulegen. Mal sehen ob es was bringt.

Rätselhafter Spam

Auf unserer Firmenseite haben wir natürlich auch ein Kontaktformular. Da kommt seit heute Morgen um 3 Uhr immer wieder die gleiche Nachricht rein.

К середине спуска он разогнался и дальше продолжал двигаться по законам физики. Или она ни в чем не повинна, как новорождённое дитя, или наглость её не имеет границ. Мы с отцом сидели за столом и пили кофе, а туристы, сидевшие за нашим столом, наперебой утешали нас и вселяли надежду. Провела тут несколько минут и исчезла. Войдя в квартиру родителей, я застала скандал в самом разгаре.

Laut Google heißt das:

Bis Mitte Abstammung, wurde er übertaktet weiter weiter unter die Gesetze der Physik bewegen. Oder sie ist unschuldig wie ein neugeborenes Kind, oder die Dreistigkeit hat es keine Grenzen. Mein Vater und ich waren an einem Tisch Kaffee zu trinken, sitzen, und Touristen, die waren bei uns am Tisch sitzen, wetteifern miteinander tröstet uns und gibt mir Hoffnung. Held hier ein paar Minuten und verschwand. Beim Betreten der Wohnung meiner Eltern, fand ich den Skandal ist in vollem Gange.

Ist das vielleicht ein Hilferuf eines sehr, sehr verwirrten Menschen der sich selbst mrtesla nennt? Oder das Geschöpf wild gewordener Textbausteine? Oder ist Google nur verwirrt? Ich weiß es nicht. Allerdings finde ich den letzten Satz interessant. Schließlich klopft man doch vorher an. :hehe:

Streetview vs. Buugle

Ich habe mit Absicht nichts zu der Sommerloch-Streetview-Diskussion beigetragen. Wurde schon an vielen anderen Stellen aufgebauscht. Kann man drüber denken wie man will. Mein Haus dürfen sie ruhig knipsen.

Für alle angeblich hunderttausende Streetviewgegner hier mal das neue Video von Alexander Lehmann. Wieso diese Angst vor Streetview? Wieso keine Aufregung über die ganz offiziellen Überwachungen, die mehr zeigen als den vertrockneten Strauch im Vorgarten?

[youtube id="-CKbNE5ql0A"]

Mal so als Denkanstoß. :thumbup:

Mit Google durch Russland

Das ist ja mal schön. Es soll ja Leute geben, die schon immer mal mit der Transsibirischen Eisenbahn die 9226 km von Moskau nach Wladiwostock fahren wollten, aber nicht die Zeit fanden. Die können das nun ganz bequem von zuhause aus nachholen. OK, die Zeit braucht man trotzdem, aber man kann sie sich besser einteilen. Und billiger ist es auch.

Fahrt mit der Transsibirische Eisenbahn

Also ab auf diese Seite und losfahren. Das Video oben zeigt den Blick aus dem Fenster. Rechts kann man sich selbst den Ton wählen. Der reicht vom normalen Räderklappern bis zu Tolstoi-Lesungen. Unten sieht man die Route auf Google Maps und kann dort per Klick auf die Strecke zu bestimmten Positionen springen. Das hat den Vorteil, dass man sich nicht die ganzen 150 Stunden Video antun muss. Das sind immerhin mehr als 6 Tage. Und es gibt viel, wirklich sehr viel Pampa. ;)

YouTube: Video nicht verfügbar?

Ich bin recht selten auf Youtube, und wenn dann per direktem Link zum Video. Aber selbst so habe ich schon diesen Hinweis gesehen:

Das ist natürlich Blödsinn. Natürlich ist das Video auch in Deutschland verfügbar. Es ist nur für bestimmte IP-Bereiche gesperrt. caschy regte sich auch darüber auf und hat eine einfache Möglichkeit gefunden diese Sperre zu umgehen. Youtube gehört Google, also was liegt näher als Goggle dafür zu nutzen. Sozusagen Feuer mit Feuer bekämpfen. :mrgreen:

Gib den geblockten Link einfach beim Goggle Übersetzer ein. Schon befinden wir uns nicht mehr hinter dem eisernen Vorhang den die Content Mafia um Deutschland gezogen hat. :baehh:

Google weiß was du getan hast

Googles Motto "don't be evil" existiert wenn überhaupt nur noch in Publikationen. Die Realität sieht anders aus. Sicher, das sind nette Leute, die einem jede Menge gute Applikationen anbieten, Email mit riesig Speicherplatz, Übersetzer, ein Online-Office, eine super Suchmaschine natürlich und das alles dazu noch kostenlos. Kostenlos, nicht gratis, denn bezahlt wird mit dem guten Namen, sprich mit deinen persönlichen Daten.

Beim Suchen wird ein Profil erstellt, wer wann nach was sucht. So bekommt man beim nächsten mal gefilterte angepasste Ergebnisse. Bequem ne. Google scannt auch die Emails nicht nur nach Viren und Spam. Der Inhalt ist viel interessanter. Na wer hat Google Mail? Keine Angst, Google nutzt die Informationen nur um dich besser kennenzulernen und um dir die passenden Werbung zu präsentieren. Dazu ist es auch wichtig, genau zu wissen auf welchen Seiten du surfst. Google Analytics sei dank ist das kein Problem. Es gibt ja genug Dummies die das auf ihren Seiten integrieren um eine "Statistik" zu haben.

Wer noch nicht genug hat, kann gerne bei F!XMBR weiterlesen.

Doch was tun? Offline gehen, da Google ja überall ist? Nicht nötig, es gibt Mittel und Wege. Zuerst mal sollte der Firefox her, denn er bietet passende Erweiterungen an. Mit Customizegoogle gewöhnt man der Krake schon mal einige Unsitten ab und entschlackt auch die Suche. AdBlock sollte sowieso schon da sein, um Werbung, Geflacker und unnütze Scripte zu blocken. Und man mag es kaum glauben, aber es gibt auch neben Google noch andere Suchmaschinen. Scroogle nutzt selbst Google, filtert aber die persönlichen Daten. Noch besser: Ixquick sucht als Metasuchmaschine gleichzeitig bei diversen Suchmaschinen und speichert seit kurzen nicht mal mehr die Nutzerdaten. Beide Alternativen gibt es auch als Erweiterung für Firefox, wenn man gern die eingebaute Suche oben rechts benutzt.

Das Leben ohne Google, es geht also.