Toms Welt

/gelebt/ostern-mit-biss

Ostern mit Biss

Sighisoara

Sighisoara, sprich "Sighischoara", auf Deutsch auch gern Schäßburg genannt, war für die nächsten Tage unsere Heimat. Wir wohnten in der Oberstadt in einem Kolpinghaus. Hatte was von Jugendherberge. 3-10 Betten pro Zimmer, Dusche auf dem Flur, Küche und ne kaputte Spülmaschine.

Ankunft Ausblick Ausblick

Die Oberstadt ist recht klein und verwinkelt.

Gässchen Hof es ist ein Hirsch entsprungen

Gleich neben unserem Haus war das Rathaus, was sicher mal ein Schloss war. Was man so hört, liebt es der Bürgermeister auch auf seine Untertanen herabzusehen.
Außerdem ist hier auch das Haus (also eins von vielen möglichen) in dem Dracula geboren wurde. Sprich der Fürst Vlad Tepec III. soll von hier kommen. Bewiesen ist nichts.

Dracula Geburtshaus da stehts

Plötzlich tauchte diese lustige Truppe auf, trommelte, und begrüßte die Besucher in mindestens 10 Sprachen. Die Deutschen bekamen sogar noch ein Ständchen.

Begrüßungskomitee

Wir haben uns weiter umgesehen und entdeckten schöne und merkwürdige Orte. Der Grund für das Tor auf dem Acker erschloss sich uns nicht wirklich. Auch der "Terassenturm" warf Rätsel auf.

Glockenturm Frühling Terrassenturm sinnloses Tor

Neben der Bergkirche, ganz oben auf dem Berg (irgendwie logisch), befindet sich ein Friedhof. Wir waren das erste mal nachts oben, wurden von einem Werwolf aber schnell wieder nach hause geschickt. Oder er ist uns einfach gefolgt, weil Alex mit ihm geredet hat.

nachts Wen die wohl alles meinen? Höllenhund

Was wir dann am Tage entdeckten beruhigte uns auch nicht wirklich. Selbst am Leichenwagen werden die Räder geklaute. Auf den Grabsteinen fehlen Todesdaten. Was eindeutig beweist, die Menschen hier sterben nicht. Alles Vampire! Das belegen auch die Löscher in den Grabdeckeln, durch die durchaus ein Mensch passt.
Und komm mir jetzt nicht mit logischen Erklärungsversuchen. ICH war schließlich da! u1F60A.svgz

aufgebockt Grabstein Loch im Grab

An manchen Stellen stand die Welt einfach Kopf. An anderen fehlte ein Stück Mauer (lag eine Etage tiefer) bzw. das Absperrband. Aber vielleicht sind das auch einfach nur typisch deutsche Ansichten.

Ups plums

Oh guck mal, was zum klettern!

[flashvideo file=wp-content/uploads/transsilvanien2009/sighisoara_wilhelmbusch.flv width=320 height=200 /]

Gegessen haben wir natürlich auch. Alles selbstgemacht. Und wir haben auch gelernt, dass eine Schürze noch keinen Koch macht.

erstes Essen wie macht man das nun genau? Männer in der Küche

Hier mal ein kleines Filmquiz. Passt nicht ganz, aber fast.

Filmquiz

Außerdem möchte ich an dieser Stelle mal anmerken, dass ich es nicht schön fand, dass niemand mit mir spielen wollten. u1F622.svgz

Außenseiter

Aber am Ende haben wir uns doch wieder alle vertragen.

Abschiedsfoto

Das Foto entstand kurz vor der Abreise. Also wenn du wissen willst ob all wieder heil zurückgekommen sind, kannst du hier aufhören zu lesen. Ansonsten geht es weiter mit einigen Ausflügen.

Die "Scara acoperita"

So wird eine Holztreppe genannt, die in Sighisoara von der Oberstadt weiter hoch auf den Berg zur Kirche und Schule führt. Hier mussten also die Kinder täglich hoch. Das das nicht ganz leicht war, zeigte ein Feldversuch. Die beiden stärksten und motiviertesten aus unserer Gruppen, waren praktisch fix und alle nachdem sie die ersten Schritte noch im Spurt zurückgelegt hatten. Besonders nachts sieht die "Scara" doch ein wenig gruselig aus.

Schild Aufstieg Zielzusammenbruch

des nächtens nächtlicher Blick runter


Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 15 16 17 » Ganzen Artikel

RSS-Feed 7 Kommentare

  1. elb elb sagt:

    tom, du hast es einfach drauf. es ist perfekt.

  2. elb elb sagt:

    nein, doch nicht ganz. die anderen rechtschreibfehler sind mir egal. aber teilchschen schreibt man mit chsch. es ist das einzige wort, das mit chsch geschrieben wird. oder wars mit schch? ja ich glaube schch. nee ich weiß es nicht. frag aragorn der weiß das.

  3. Marius Marius sagt:

    Hey Tom,

    Hamma Alda! Voll geil hast du echt super gemacht! Ein fettes Lob!

    MfG und auf ein baldiges Wiedersehen (evtl. beim Teterock)
    Marius

  4. [...] Ostern dieses Jahr war ich ja in Transsilvanien. DAS Land der Vampire schlechthin. Gerade vor wenigen Tagen habe ich eine Doku über den [...]

  5. [...] war ich in der Schweiz. Eine Fahrt nach dem gleichen Schema wie schon nach Frankreich oder Rumänien. Mit netten Menschen, fertig geplant, alles drin. Nur mitmachen muss man noch. So liebe ich [...]

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:mrgreen:  :D  :)  ;)  8-)  :O  :cry:  :(  :liebhab:  :-x  :-?  :P  :roll:  :arrow:  :schwitz:  :thumbsup:  :thumbup:  :thumbdown:  :facepalm:  :?:  :!:  :eis: