Toms Welt

/gelebt/in-guten-wie-in-schweren-tagen

in guten wie in schweren tagen

Hochzeitich hab letztes wochenende geheiratet. ok, es war ziemlich kurzfristig. ich selbst hatte freitag mittag noch keine ahnung. also bitte ich zu entschuldigen, dass ich keine einladungen mehr rausschicken konnten.
übers wochenende war ich im bth. (die haben übrigens ein auch ne tolle webseite :)) ). geplant war eine medienwerkstatt zu den thema "5. gebot". für alle die die bibel nicht im kopf oder zur hand haben "du sollst nicht töten". das thema wurde durch unterschiedliche medien umgesetzt. angefangen vom film über fotostory bis zum hörspiel. ich entschied mich für die fotostory.
doch was hat heiraten nun mit töten zu tun? sex and crime kommt immer gut an, dachten wir uns. also entstand eine geschichte die mit einer romantischen hochzeit beginnt, in die der ex der braut reinplatzt und das gemeinsame kind oder das leben des ehemanns fordert. das versucht er dann mit küchenmesser und sprengstoffgürtel durchzusetzen. um das töten zu verhindern (an dieser stelle noch mal mein persönlicher dank an mein braut), willigt die braut ein und geht samt kind zum ex. Todallerdings hat die weise oma das baby zwischenzeitlich durch einen hund ausgetauscht, den sei einem älteren mann entriss, der daraufhin sogleich einen herzinfakt erlitt. naja, was tut man nicht alles für die lieben kleinen. als liebende mutter fällt der braut natürlich der unterschied trotz großer decke recht schnell auf. und auch hektor (der hund) ist nicht sonderlich begeistert von seinem neuen platz. er spingt aus dem kinderwagen und verbeißt sich im sprengstoffgürtel was allen außer oma und kind nicht soo gut bekommt.und die moral von der geschicht? tötet die hunde bevor sie euch töten? oder entscheide dich gleich für den richtigen? untersuch deine hochzeitsgäste nach waffen?
ich denke, da gibt es einige. und schließlich soll sich ja auch jeder seine eigenen gedanken machen.

Attentatin anderen geschichten wirkte ich als statist mit. so stürmten wir am schluss eines nachbarschaftsstreits, der mit bonbonpapier begann, mit diversen gartengeräten aufeinander zu. :base: in einer anderen szene saß ich neben jemandem auf einer bank der einen plötzlich roten punkt auf der stirn hatte. erfahrungen, die ich bis dahin noch nie gemacht hatte.
für eine wochenende unter dem thema "du sollst nicht töten" gab es schon recht viele tote und verletzte. aber was solls, am ende saßen alle wieder zusammen bei kaffee und kuchen, bewunderten die ergebnisse der gruppen, und freuten sich umso mehr ihres lebens.


RSS-Feed 12 Kommentare

Seiten: « 1 2
  1. Tom Tom sagt:

    ja anja, das mit der dvd versteh ich auch nicht, werd aber mal nachhaken. fotos per mal sind eigentlich kein problem, allerdings dann nicht in voller auflösung. ich kümmer mich mal drum. wie immer. immer ich. :wink:

  2. Anja Anja sagt:

    Danke schön, das ist echt nett... :liebhab: :-D
    Auf den Fotos müssen ja auch nicht alle soooo oft öfter drauf sein (du verstehst was ich meine :wink: ) sonder es reicht ja auch jeder ein paar mal :-D
    du machst das schon :-D

Seiten: « 1 2

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:mrgreen:  :D  :)  ;)  8-)  :O  :cry:  :(  :liebhab:  :-x  :-?  :P  :roll:  :arrow:  :schwitz:  :thumbsup:  :thumbup:  :thumbdown:  :facepalm:  :?:  :!:  :eis: