Toms Welt

/angeschlagen/erzbischof-zollitsch-ehe-ist-schlecht

Erzbischof Zollitsch: Ehe ist schlecht

Denn in Familien werden noch viel mehr Kinder missbraucht als durch Priester!

Anders ausgedrückt: Die anderen sind viel schlimmer, also brauchen wir nichts unternehmen. Sagt Erzbischof Robert Zollitsch, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz.

Das gibt glatte 5 Punkte auf meiner "warum ich mir meine Kirchensteuer besser sparen sollte"-Liste. :mauer:

[via telepolis]


RSS-Feed 7 Kommentare

  1. Herr Olsen Herr Olsen sagt:

    Und einen weiteren Haken auf meiner Liste: "Warum ich mir den Vereinsbeitrag schon lange spare."

  2. gigl mans gigl mans sagt:

    Warum pickt man sich nur das heraus was einem passt? Und dann alles in nur
    einem Satz, der Abschnitt war schön länger.
    Vorgefertigte Meinungen erzeugen nur vorgefertigte Meinungen.

    • Tom Tom sagt:

      Ich schreibe nur über das was mich bewegt oder in diesem Falle ankotzt! Warum bleiben die Täter im Amt? Warum wird alles, auf Befehl von ganz oben, vertuscht? Warum wird lieber auf andere verwiesen? "Aber der Peter hat auch..."!
      Ich bilde mir schon selbst meine Meinung, und das ist sie: Solche Typen müssen weg!

      • gigl mans gigl mans sagt:

        Das mit der persönlichen Meinung ist mir schon klar, doch z. B. "Warum bleiben die Täter im Amt?" Welche "Täter" sind denn hier gemeint? Es sagt doch die Staatsanwaltschaft, dass die Taten verjährt, und die Täter schon längst weg sind. Und auch die, die es damals vertuscht haben, deren Schuld genau so groß ist, meiner Meinung nach.
        Mir ist schon klar, dass die jetzigen Kirchenvertreter sich auch nicht gerade bemüht geben, aber ich denke, nicht weil sie es nicht wollen, sondern weil sie es schlichtweg nicht können. Sie wissen nicht, wie sie reagieren sollen. Man steht am Pranger, man ist selber ratlos. Zurücktreten ist eigentlich sinnlos, man ist/war nicht persönlich involviert wie im Falle der schon erwähnten Bischöfin (deren Rücktritt auch nicht öffentlich verlangt wurde). Und Medien und Politik sind allgemein froh, dass sie mal wieder von eigenen Verfehlungen ablenken können. Was mich stört sind Verallgemeinerungen, eben wie oben, man nimmt ein Satz und münzt es auch alles andere. Immerhin hat Erzb. Zollitsch viel mehr gesagt und das Gesagte begründet. Sogar mit Fakten/Zahlen, auch wenn angesichts der Anschuldigungen irrelevant, aber relevant in solchen "persönlichen" Positionen wie oben.

        • Tom Tom sagt:

          Ich kann eine ganze Rede mit einem einzigen Satz kaputt machen.
          Welche Täter? Ich glaube kaum, dass es nur vor 40 Jahren Missbrauch gegeben hat. Den gibt es immer noch, und er wird immer noch vertuscht.
          Sie können nichts tun? Wie wäre es denn mit einer öffentliche Distanzierung anstatt auf andere zu zeigen. Wie wäre es mit Aufklärung der Fälle und "Entlassung" der Täter. Keine Versetzung an unwissende Gemeinden oder Schulen. Das ist ein Tabu-Thema. Diskussionen sind nicht möglich. Stichwort Nestbeschmutzer. So einen Verein muss ich nicht unterstützen, tue es aber - noch.
          Käßmanns Rücktritt finde ich übertrieben. Was hat der Job mit dem Punktekonto zu tun? Aber sie denkt weiter, an ihre Vorbildfunktion, an ihre Glaubwürdigkeit. Das nenne ich Größe.

          • gigl mans gigl mans sagt:

            Diese obenerwähnte "Vertuschung" ist wohl doch keine Vertuschung, in den USA haben sie es auch schon versucht mit den gleichen Argumenten (u.a. eine nicht bösgemeinte Anmerkung, ein wenig zwielichtig die Quellen, bei einem kam mir Werbung für gewisse Neigungsspiele). Doch die hielten nicht stand. Leider hat die Kirche, ja, die Leitung der Kirche besser gesagt, nichts daraus gelernt und in D machen sie den gleichen Fehler. Dazu ein Link: http://www.internetpfarre.de/blog/archives/236-SEXUELLER-MISSBRAUCH-WIE-SOLLEN-KATHOLISCHE-BISCHOEFE-RICHTIG-REAGIEREN.html
            Dies wird wohl mein letzter Kommentar sein, schätze, die Entwicklung ist weiterhin zu verfolgen. Immerhin bleibe ich bei meinem Engagement für die Ideale der Kirche und des Christentums. Es kann nicht alles perfekt sein, aber nach dem Gleichnis vom Senfkorn kann aus etwas Kleines immer etwas Großes wachsen.

  3. Tom Tom sagt:

    Die Schreiben von 1962 und 2005 sollten sich überprüfen lassen. Ich gehe da von der wahrscheinlicheren Möglichkeit aus, dass es stimmt.
    Selbst in deinem Link steht was vom Vorschlag die Täter zu entlassen. Der Papst hat es abgelehnt. Dachte wohl an den Priestermangel. So wird das nix.
    Viel Erfolg und Kraft bei deinem Kampf für das Gute. Und das meine ich durchaus ehrlich. Danke für deine Meinung.

Kommentar schreiben




:mrgreen:  :lol:  :)  ;)  8-)  :-|  :O  :cry:  :sad:  :liebhab:  :-x  :-?  :P  :roll:  :arrow:  :idea:  :schwitz:  :thumbup:  :thumbsup:  :thumbdown:  :facepalm:  :eis:  :gruebel:  :!: