Toms Welt

/angeschlagen/der-kleine-unterschied

Der kleine Unterschied

Das Zugangserschwernisgesetz, oder auch Wir-zensieren-mal-schnell-das-Internet-Gesetz, liegt ja momentan ein Jahr auf Eis. Einfach weil sei nicht den Arsch in der Hose haben, um zu sagen, dass es Unsinn ist und komplett abgeschafft gehört. Hauptsache die Köpfe in Berlin behalten ihr Gesicht.

Was nicht auf Eis liegt, ist die Diskussion über das Thema. Und das darf es auch nicht, solange Kinder missbraucht werden. Wichtig dabei ist aber auch die Wortwahl. Michael Jäger hat gerade einen interessanten Artikel üben den kleinen Unterschied geschrieben. Sollten sich alle mal durchlesen, und dann bei den nächsten Nachrichten oder Interviews vielleicht etwas genauer zuhören.

Den Begriff Kinderpornografie zu benutzen, um die auf Video dokumentierten Gräueltaten an Kindern und Jugendlichen zu bezeichnen, ist absolut falsch. Denn Pornografie setzt nach allgemeiner Auffassung voraus, dass alle Beteiligten damit einverstanden sind.

...

Es ist keine Kinderpornografie, es ist der dokumentierte Missbrauch von unschuldigen Kindern und Jugendlichen!



RSS-Feed 1 Kommentar

  1. [...] ihres Geredes auch). Denn auch in diesen Ländern gibt es Gesetze gegen Kindesmisshandlung. Kinderpornografie ist es ja nicht. Also werde ich es hier auch nicht mehr so [...]

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:mrgreen:  :D  :)  ;)  8-)  :O  :cry:  :(  :liebhab:  :-x  :-?  :P  :roll:  :arrow:  :schwitz:  :thumbsup:  :thumbup:  :thumbdown:  :facepalm:  :?:  :!:  :eis: