Toms Welt

/geblendert/sintel

Sintel

Sintel

Mit Blender wurde ein neuer Open Movie "gedreht". Sintel heißt er und dient vor allem der Entwicklung und dem Testen neuer Funktionen und Möglichkeiten im freien 3D-Werkzeug Blender. Nachdem Big Buck Bunny eher amüsant war ist Sintel eher düster. Erzählt wird die Geschichte eines Mädchens und ihres kleinen Drachens. Das Ende ist überraschend und nicht wirklich ein "Happy End". Daher vielleicht zuerst selbst ansehen und dann entscheiden ob der Film schon etwas für die Kinder ist. Das bisschen was gesprochen wird, ist englisch, es gibt aber diverse Untertitel als separaten Download.

Neben der Story steht natürlich die Technik im Vordergrund. Es ist wiedermal beeindruckend, was mit einer kostenlosen Software möglich ist. Achtet mal auf den Bart des Schamanen. Also ich habe Lust bekommen, mich mal wieder hinzusetzen und wahrscheinlich von vorn anzufangen. Denn in 2 Jahren vergisst man doch einiges. Nur die Zeit... :gruebel:

wenn Unternehmen twittern

Trendopfer hat sich mal ein paar Gedanken gemacht, wie es aussehen könnte, wenn Unternehmen anfangen zu twittern. Ich hoffe, es ist Fiktion. Das ist neu, das ist modern, das muss man machen. :hehe: Naja, ich twitter nicht, hab aber einige Feeds abonniert. Leute die etwas zu sagen haben können es so auf eine sehr praktische Art und Weise tun. Egal, wen es interessiert: Ich hab grad Mittagspause. Seht ihr, geht auch ohne Twitter-Account. :-P

Salz kristallisiert

Irgendwie erinnerte ich mich an ein kleines Experiment aus meiner Kindheit. Salzkristalle züchten. Man nehme ein Glas kochendes Wasser und schütte soviel Salz rein, bis es sich nicht mehr auflöst. Das Ergebnis ist eine gesättigte Lösung. An einem Schaschlikspieß wird ein Faden befestigt und ins Glas gehangen. Dort sollen sich dann die Kristalle bilden. Naja... :hehe:

Salz

Hat eher was von Wolkenbildung. Aber immerhin auch ein schöner Klumpen.

Interessanter sind aber die unteren Glaswände. Dort bildeten sich tatsächlich Kristalle, die ein wenig an Eisblumen am Fenster erinnern. Richtige viereckige Strukturen. Da hat sich das wochenlange warten doch gelohnt.

Salz

Und meine Nichte hat auch wieder was gelernt. :idea:

Big Buck Bunny

Der neue "Open Movie" ist da.

Ja wie jetzt? Also Blender kennt ihr ja schon von hier. Ich spiele da mit ja auch ab und zu mal rum. Allerdings noch sehr im Anfangsstadium. Viel weiter sind da Leute die das erstens schon länger und zweitens viel besser machen als ich. Die haben jetzt einen neuen Kurzfilm fertig. :thumbsup: "Big Buck Bunny" erzählt die Geschichte eines großen lieben Kaninchens und drei kleiner böser ich nenn sie mal Ärgernisse. Sehr lustig das ganze. Und was mich noch mehr interessiert ist natürlich die Technik dahinter. Blender ist ja Freeware aber das sieht man dem Film keineswegs an.
Auf der offiziellen Webseite gibt es den Film in 4 Auflösungen, auch in HD, sprich 1920x1080 Pixel, falls jemand schon einen Full-HD-TV zuhause hat. Ein normaler TV hat 720x512. Kleiner, dafür schneller geladen auch bei YouTube.
Wenn ich meinen ersten Film fertig habe, sag ich Bescheid. Aber wartet nicht drauf, könnte etwas dauern. :mrgreen:

abgehoben

Im Weihnachtsurlaub habe ich Zeit gefunden mich mal etwas näher mit Blender zu beschäftigen. Heraus kam pünktlich zum Fest eine "Weihnachtskarte" mit 3 Kerzen. Die habe ich dann auch gleich voller Freude als Weihnachtsmail an meine Freunde verschickt. Wie, du hast keine bekommen? Na, denk mal drüber nach. :baehh: Nicht so schlimm, dieses Bild war es.

Kerzen

Nun habe ich einige Abende mehr Erfahrung und meinen ersten kleinen Film fertig. Naja Film, 33 Sekunden halt, aber es bewegt sich was. Hier startet eine Saturn V - Rakete wie sie die Amis bei ihren Mondflügen benutzt haben. Einmal bei Tag und einmal in der Nacht.

Start am Tag

Start in der Nacht